Beschäftigung von 2 Landwirten im CAPI Honduras

++Kurzbeschrieb und Ziel des Projektes

vorher

Created using the Donation Thermometer plugin https://wordpress.org/plugins/donation-thermometer/.6'800CHF2'850CHF42%

CAPI Honduras hat als Hauptanliegen, der Bevölkerung aufzuzeigen, dass der Boden, welcher bisher weitläufig als nutzlos oder schlecht bekannt war, mit Arbeit und Geduld durchaus einen Ertrag bringen kann! Es war schon immer ihre Mission die Bevölkerung, mit Schwerpunkt auf Familien mit wenig Einkommen, auszubilden, damit diese versorgt werden können. Doch die Menschen bauten auf diesen Böden nichts mehr  an.

nachher

Die Landwirtschaft war immer Teil der Kultur der Miskito Ethnie und anderen Völkern an der Karibikküste von Honduras. Harte Arbeit hatte ihr Überleben gesichert. Doch mit dem Drogenhandel, der leider weit verbreitet war, haben mind. 30 % die Landwirtschaft verlassen.

Begründung

All die Jahre war es harte Arbeit den steinigen und streppenartigen Boden der Parada, wie auch in Mistruck, fruchtbar zu machen. CAPI HN kann bereits mit viel Geduld und Arbeit Fortschritte vorweisen! Die Landwirte haben mit grossem Aufwand, wie Komposteinbringung, Mulchen, etc. den Boden fruchtbarer machen können. Die Bäume wachsen und die Pflanzungen von Gemüse funktionieren gut.

Auch der Brandschutzgürtel wurde mit viel Aufwand angelegt und funktioniert. Sie haben keine Maschinen hierfür zur Verfügung und in der Moskitia gibt es kaum Traktoren. Deshalb ist es wichtig so weiter zu fahren!

HIER können Sie dieses Projekt herunterladen auch mit den Angaben zum Spenden.

Kosten für die Beschäftigung der 2 Landwirte:

2 Landwirte bekommen 6000 Lempiras monatlich. Dies sind umgerechnet 6`200 CHF im Jahr. 

Bei allen Projekten behalten wir uns vor, dass wenn das Projekt finanziert ist, die darüber hinaus eingegangenen Spenden selbstverständlich genauso zielgerichtet, verantwortungsbewusst und themenverwandt im Reich Gottes einzusetzen. Es entstehen bei allen Projekten auch allgemeine Kosten.